Wichtiger Heimdreier- Kletzin erlöst Fortunas Reserve!

Im Heimspiel der Britzer Reserve gegen die zweite Mannschaft von Wandlitz gelang den Gastgebern ein wichtiger 1:0 Sieg. Sie waren von Beginn an die aktivere Mannschaft und konnten in der Anfangsviertelstunde bereits einige Torchancen verbuchen. Dann gab es den ersten großen Aufreger der Partie. Steffen Kletzin wurde nach schönem Solo kurz vor dem Strafraum von den Beinen geholt. Die Britzer forderten die Rote Karte für den als letzten Mann agierenden Verteidiger, Schiedsrichter Lothar Damrow bewies jedoch Fingerspitzengefühl und beließ es bei Gelb, da ein zweiter Verteidiger von der Seite eventuell noch hätte eingreifen können. Den fälligen Freistoß hämmerte Philipp Neumann an den Querbalken.

Nur wenige Minuten später wollte der Wandlitzer Schlussmann Harald Hübner einen Steilpass vor seinem Strafraum abfangen. Der Britzer Stürmer Sven Reichenbächer gewann jedoch das Laufduell und kam einen Moment früher an den Ball. So traf die Grätsche des Torhüters nur das Schienbein des Angreifers. Diesmal hatte der Unparteiische keine Wahl und zog die Rote Karte. Nun musste der Feldspieler Rico Waznak bereits in der 28. Minute in den Kasten. Den Freistoß setzte Philipp Neumann erneut an die Latte. In Überzahl machten die Britzer sich nun jedoch selbst das Leben schwer. Mit zu wenig Tempo und zahlreichen kläglichen Abschlüssen, zum Teil aus kürzester Distanz, machten sie die Gäste stark. Zwei nicht gegebene Treffer nach Foulspiel und vermeintlicher Abseitsstellung trugen zur Verzweiflung der Gastgeber bei. So dauerte es bis zur 88. Minute ehe der Britzer Stürmer Rayk Kletzin eine Flanke von David Fritzsche per Direktabnahme verwertete und somit die Hoffnung der stark kämpfenden Gäste auf einen Punkterfolg zerstörte. In der Nachspielzeit bekamen die Wandlitzer noch eine letzte Chance mit einem Freistoß aus halbrechter Position. Und tatsächlich kamen sie per Kopfball zum Torabschluss, jedoch ging dieser sehr knapp am Gehäuse vorbei und es ertönte der Schlusspfiff.

Britz II spielte mit Marvin Molkentin, Rene Matthes, David Fritzsche, Rene Heinrich, Steffen Kletzin, Marcel Guse, Rayk Kletzin, Sven Reichenbächer (Nils Schimmelpfennig), Steven Walter (Reik Packheiser), Philipp Neumann, Benjamin Asmus

Bericht: Sven Reichenbecher