Es müllert in Britz! Zum Heimspielauftakt unserer ersten Männer trafen wir auf die spielstarken Aufsteiger von Fortuna Glienicke. Arbeitsbedingt oder Urlaubsbedingt fehlten wichtige Spieler (Roch/Franken/M. Schulz) und auch der etatmäßige Kapitän K.Schulz fehlte nach seiner Notbremse aus dem letzten Auswärtsspiel. Trainer Ploen befindet sich im verdienten Urlaub, so dass Co-Trainer Wossilus die Verantwortung an der Seitenlinie wahrnahm. Unter diesen Vorzeichen war klar, dass es schwer würde Zählbares zu erreichen.

Der Start wurde komplett verschlafen, die Gäste konnten sich die Kugel schön zuschieben und nach Lücken in unserer Abwehr suchen. Die einzige Belebung in dieser Phase kam durch J. Neumann, der sich zwei Mal schön auf der rechten Seite durchsetzt. Unsere Gäste erspielten sich bis dahin nichts Zwingendes, konnten aber zweimal unnötige Fehler ausnutzen. Das 0:1 durch Müller in der 14. Minute zeugt schon von einer gehörigen Portion Selbstvertrauen. Müller wartet lange bis Keeper Peters liegt und schiebt ein. Dem 0:2 in Minute 23., ebenso durch Müller, ging ein verlorenes Kopfballduell im rechten Halbfeld voraus. Also eigenlich auch vorher klärbar. Torgefahr ging von Britzer Seite nach Ecken aus. Zweimal verpasste unser Manuel Müller per Kopf den Treffer. Die ca. 50 Fans hatten den Torschrei schon auf den Lippen. Halbzeit! In Hälfte zwei sah es zunächst so aus, als hätten sich die Britzer ihrem Schicksal ergeben, die Glienicker spielten Passstaffetten mit ihrem Torwart. So ab der 60. Minute sahen die Zuschauer aber dass, was die Britzer ausmacht! Kampf um jeden Ball, dicht am Mann und mit der nötigen Körperlichkeit wurde nochmals alles versucht. Die Glienicker verpassten es, die sich bietenden Kontermöglichkeiten zu nutzen - der Sack blieb offen. Bezeichnenderweise, ein wuchtiger Kopfball von Müller in der 80. Minute, hielt die Britzer im Spiel, 1:2 Anschluss! In den verbliebenden 10 Minuten plus 3 Minuten Nachspielzeit gaben unsere Jungs alles - die Glienicker Abwehr schwamm doch das eine oder andere Mal. Letzlich blieb der Sturmlauf unbelohnt. Kirsten mußte in der 90+1 Minute sogar noch vom Platz, nachdem er auf einen abprallenden Ball vom Keeper spekuliert hatte - und dieser zu Boden ging. Hier hätten sich die Britzer mehr Fingerspitzengefühl vom ansonsten gut agierenden Schiedsrichterteam gewünscht. Letzlich gewann die cleverere Mannschaft, ein Punkt war aber absolut in Schlagweite.

Britz mit: 22 Peters, 3 Müller, 4 Haase, 7 Peters (SF), 8 Klein, 11 Samuel, 13 F. Neumann, 14 P. Neumann, 17 Tobien (ab 84. Min. 5 Krumbach), 18 Kirsten, 19 J. Neumann (ab 61. Min 6 S.Kletzin)

Bericht / Bilder: T. Lehmann - viele weitere von C.Franz folgen!!