Zum 6. Spieltag der Landesklasse Nord empfingen die Fortunen den SC Victoria aus Templin. Nach guter zweiter Halbzeit gewannen die Britzer mit 2:1.

Nach der 2:0 Niederlage der Vorwoche in Angermünde wollten die Fortunen nun endlich ein besseres Spiel an den Tag legen und auch den ersten Heimsieg der Saison einfahren. Bei regnerischem Wetter gelang dies jedoch zunächst wieder nicht. Templin mit dem gefälligeren Spielaufbau, Britz mit vielen langen Bällen. Die Überlegenheit der Gäste sollte sich auch zügig in Zählbares ummünzen. Nach einem Eckball konnte der Templiner Angreifer Felix Fitz ungehindert einköpfen. Die Zuordnung auf Britzer seite klappte dabei überhaupt nicht. Britz versuchte weiterhin mit schnellem Umschaltspiel zum Erfolg zu kommen, was jedoch meist nicht gelang. Zu viele Ungenauigkeiten und Stockfehler waren das Problem des Britzer Offensivspiels. Mitte der ersten Hälfte hatte Ch. Tobien die Riesenchance zum Ausgleich, doch anstatt zu köpfen versuchte er den Ball per Brust ins Tor zu befördern, was misslang. So ging es mit einem nicht unverdientem 0:1 der Gäste in die Pause.

Nach der Pause zunächst ein ähnliches Bild. Templin tat jetzt nicht mehr als unbedingt nötig, Britz fand nicht wirklich die richtigen Mittel im Angriffsspiel. In der 57. Minute tätigte Trainer Kandula einen Doppelwechsel, mit Lüdicke und Kletzin kamen zwei neue Offensivkräfte. Gleichzeitig wurde das System auf 2 Spitzen umgestellt was dem Britzer Spiel deutlich gut tat. Endlich erzeugte man Druck auf die gegnerische Abwehrreihe und setzte seine Außenpositionen gekonnt in Szene. In der 67. Minute dann der verdiente Ausgleich, Fabian Daniel setzt sich hervorragend über links durch und bedient den eingelaufenen Maximilian Roch, der nur noch einzuschieben braucht (1:1, 67.). Jetzt wollten die Fortunen natürlich mehr und bedrängte das Gästegehäuse. Immer wieder wurden die Außenpositionen gesucht, was in der 74. Erneut zum Erfolg führte, eine flache Hereingabe von Lüdicke verwandelt erneut Roch zum umjubelten Siegtreffer (2:1, 74). Das Ergebnis hätte auch noch höher ausfallen können doch Klein und Kletzin verpassten die Vorentscheidung. Mit der letzten Szene dann fast noch der Ausgleich, doch der an diesem Tage starke M. Mieseler im Tor und der unbedingte Siegeswille der Britzer, verhinderten den Ausgleich auf der Torlinie. Am Ende ein verdienter, wenn auch hart erkämpfter Heimsieg!

Britz: M. Mieseler, F. Daniel, M. Roch, Ch. Tobien (57. K. Lüdicke), K. Schulz, S. Krumbach, F. Ploen, R. Woßilus (57. R. Kletzin), E. Klein, F. Neumann, S. Peters

Zuschauer: 50