Heute waren unsere 2006er zu Gast zum Nachholspiel bei Rot-Weiss-Schönow E1. Ungemütliches Wetter, aber dennoch schienen sich alle auf das Spiel zu freuen. Der Trainer hatte den Jungs den Gedanken eingepflanzt, dass das Team bei einem Sieg die momentane Tabellenführung übernehmen könnte. Leider durften wir das Spiel nicht filmen, Schönow möchte das nicht – das ist zu akzeptieren. Der Trainer war sehr stolz (und die Schönower sicher beeindruckt), dass die Jungs ein 1A Lauf-ABC zur Erwärmung selbst durchgeführt haben, da der Trainer die Bälle in der Kabine vergessen hatte.

Ohne Abtasten ging es ins Spiel, mit dem besseren Beginn für uns – wir kamen doch zu einigen Chancen. In der 4. Minute verlängerte Philipp per Kopf auf Pascal, der schön mit Links zum 0:1 einschob. In der Folge waren wir weiter spielbestimmend, leider aber auch mit etwas Pech, so wie bei Theos Schuss aus gut 20 Metern ans Kreuzeck. Auch aus unseren Ecken entstand nichts Zählbares.

Nun waren auch unsere Gastgeber aufgewacht, und spielten (für meine Auffassung zu hart) mit. Es ist schon blöd, wenn man nach 12 Minuten schon 2 vor Schmerz weinende Kinder an der Linie hat und der Kapitän Elias auch schon humpelt. Sei es drum, der Ausgleich der Schönower zum 1:1 in Minute 20. entsprach schon dem Spielverlauf.

Was jedoch gar nicht geht, ist, dass der Schiedsrichter regelunkundig bezüglich der Abstoßregelung der E-Junioren und zudem auch beratungsresistent ist. Erst in der Halbzeit konnte der Trainer ihn mit dem ausgedruckten Regelwerk dazu anhalten, das Spiel regelkonform zu leiten.

In Halbzeit zwei, wurde das Spiel auch von den Britzer Jungs körperbetonter geführt, ohne das es dazu einer Aufforderung, die der Trainer auch nicht geben würde, bedurfte. Sie wollten sich Ihren Schneid nicht abkaufen lassen. Entlarvende Ansage des Schönower Trainers: „Aufpassen Jungs! Die spielen jetzt auch härter“. So gelang uns in Minute 37./40./41. durch Tore von Pascal, Jacob und nochmals Pascal die Spielentscheidung. In dieser Phase kamen auch noch Nicklas und Philipp zu Großchancen, teilweise 4 gegen 1 – Klasse. Selbst der dann einsetzende Schlendrian (und die daraus resultierenden Anschlusstore) sowie der Abpfiff bei Minute 29:17!! konnte am Sieg nichts mehr ändern. Die anschließende Passkontrolle beim Umziehen hat uns unsere gute Laune auch nicht verdorben, wir spielen sauber.

Bemerkenswert, bei aller Arbeit die wir zweifellos noch haben, ist: der verbesserte (schnelle) Spielaufbau von Theodor, Max und Theo – die einige Male unsere Läufer Paul und Pascal schicken konnten. Lobenswert ist auch, dass Jacob, bei aller großartiger Ballsicherheit, den Nebenmann öfter mitnimmt. Weiterhin war zu beobachten, dass durch das schnelle Zustellen der Passwege ein geordneter Spielaufbau des Gegners praktisch nicht stattfand, oft wurden die Bälle abgefangen, oder der TW entschied sich für den Schlag ins Seitenaus. Ich weiß nicht, ob man es loben soll, zumindest ist es beachtlich: Theo und Elias haben je einmal ein taktisches Foul begangen, um eine gegnerische Chance zu unterbinden. Fußball ist letzlich Ergebnisssport. Ich halte es da mit Uwe Seeler: „Also, ein normales Foul ist für mich nicht unfair“

Britz E1 heute mit: Elias (SF), Theodor (TW), Max, Theo, Paul, Pascal, Philipp, Jacob, Nicklas