k MG 5245 3

Trainingszeiten

MO / MI 17:30 – 19:30 Uhr (Sportplatz Britz)

Interessierte sind immer herzlich willkommmen!

Trainer: Sven Krumbach Telefon: 0173/9835252
Co-Trainer: Sandro Spiegel

2 Siege innerhalb 48 Stunden

Nach dem hohen Heimsieg gegen Biesenthal hieß es heute im Pokalspiel auf dem Berg nachzulegen. Erwähnenswert ist die tolle Leistung der Biesenthaler Jungs am Sonntag, welche nur mit 9 Spielern angereist waren. Sie spielten trotz der hohen Niederlage bis zum Ende weiter, obwohl sie absolut unterlegen waren. Andere Teams hätten in dieser Situation bestimmt das Handtuch geworfen und  aufgegeben. Riesen Respekt dafür und alles Gute für die weitere Saison.Heute ein komplett anderes Spiel, gegen einen Gegner, der uns das Weiterkommen natürlich schwer machen wollte.

Auswärtssieg in Schönow!

Die Vorzeichen zum Auswärtsspiel in Schönow konnten nicht schlechter sein. Mit gerade mal 11 Spielern, also ohne 8, reiste man zu einem sehr unangenehmen Gegner. Kurzfristige Erkrankungen, Verletzungen und Klassenfahrten ließen das Team auf Mindestmaß schrumpfen.

B-Junioren Kreisliga

Zum ersten Punktspiel der neuen Kreisligasaison empfing das Team zu Hause den SV Mühlenbeck , einen bekannten unbequemen Gegner. Letzte Saison waren es sehr intensive und enge Duelle gegen die spiel- und kampfstarken Randberliner.  Pünktlich um 18:00 Uhr pfiff der Schiri Herr Blum ein jederzeit faires u gutklassiges Großfeldspiel an. Gut eingestellt vom Trainerduo Spiegel/Krumbach versuchten die Fortunen gleich das Spielgeschehen an sich zu reißen.

FC Kremmen vs Fortuna Britz 1:5 (B)

Sieg im letzten Hinrundenspiel

Nach dem überzeugenden Sieg beim Tabellenführer, wollten die Jungs natürlich auch im letzten Hinrundenspiel 3 Punkte einfahren, Gegner war der FC Kremmen. Nach einigen kurzfristigen Absagen und einer einstündigen Busfahrt, traf man auf einen motivierten Gegner. Durch etliche Umstellungen im Team war die Marschroute klar, ersteinmal Sicherheit im eigenen Spiel erlangen und auf keinen Fall den Gegner unterschätzen.

Auswärtssieg beim Spitzenreiter

Nach zwei Niederlagen ging es am Sonntag nach Bernau. Hier wartete der noch verlustpunktfreie und erst mit einem Gegentor unangefochtenen Spitzenreiter und selbsternannte Aufstiegskandidat Einheit Bernau.

Einige Umstellungen im Team und viele Gespräche in der Trainingswoche, zeigte bei den Jungs große Wirkung. Das Trainerteam stellte das Team kompakt in der Devensive und nur mit einer Spurmspitze auf. Mit der Prämisse sich so teuer wie möglich zu verkaufen ging es ohne großes Abtasten los. Das Spiel dauerte noch keine 30 Sekunden, da hatte W.Adler den ersten Riesen auf dem Fuß. Bernau tat sich enorm schwer, duch das aggressive Gegenpressing der Britzer ins eigene Spiel zu kommen. Und so war es wiederum W. Adler der nach 2 Minuten den umjubelten Führungstreffer erzielte. Bezeichnent an diesem Tag, hielt sich das junge Team an die Trainervorgaben „Einer für Alle, Alle für Einen“ und ließ dem Spitzenreiter kaum Luft für eigene Aktionen.

Zwei Niederlagen

Das Team um Trainer S.Krumbach/ S.Spiegel unterlag innerhalb 3 Tagen in Mühlenbeck und zu Hause gegen Altlüdersdorf.

Im Nachholespiel am Mittwochabend in Mühlenbeck verschlief das Team die ersten 10 Minuten und so war das Spiel praktisch entschieden. Man kam erst gut nach 20 Spielminuten auf dem Kunstrasenplatz richtig ins Spiel. Die Mühlenbecker spielten schnell und gradlinig nach vorn. Mit zwei langen Pässen wurde die Britzer Abwehr überspielt und so stand es bereits nach 10 min 2:0 gegen uns. Langsam kam die junge Elf auf dem ungewohnten Kunstrasen besser zurecht und erziehlte nach einem Freistoß den Anschlusstreffer.

Erster Auswärtssieg

Nach zwei gewonnenen Heimspielen sollte nun der erste Auswärtserfolg eingefahren werden. Am nasskalten Sontag ging es zum Tabellennachbarn nach Schwanebeck und bei einem Sieg konnte man sich im oberen Tabellendrittel festsetzen. Kurzfristige Absagen zwangen das Trainergespann Krumbach/ Spiegel erneut eine neue Anfangsformation ins Spiel zuschicken. Aber irgendwie sollte das Spiel so laufen wie das Wetter war, trüb, schmuddelig u ohne viel Licht. Im ganzen Spiel bekamen die Fortunen irgendwie keinen richtigen Zugriff auf das Geschehen. Kein Tempo im Spielaufbau, wenig gelungene Ballaktionen, Fehlabspiele und wenig Kampf. So kam es wie es kommen musste, ein verlorener Ball im Mittelfeld wurde von Schwanebeck lang in die Schnittstelle der aufgerückten Britzer Abwehr gespielt, und es stand in der 19. min 1:0.