(MD) Am Samstag stand für die 2. Männermannschaft der 13. Spieltag an. Nach drei verlorenen, einem unentschiedenen und 8 gewonnenen Spielen, stand die Mannschaft vor dem Spieltag auf einem hervorragenden 4. Platz. Zu Gast war am Wochenende der SV Biesenthal 90. Auf Grund zahlreicher Verletzungen und zweier Sperren musste Trainer M.Dittrich, im Gegensatz zur Vorwoche, auf sieben Positionen umstellen. Dementsprechend stimmte die Zuordnung in den ersten zehn Minuten noch nicht so ganz. Nach einer Viertelstunde passte es aber und sie kamen zu ihren ersten Torchancen.

In der 22. Minute fiel dann auch der Führungstreffer. Nach einer Flanke von Philipp Neumann, vollendet Clemens Schulze per Direktabnahme zum 1:0. Im weiteren Verlauf war das Spiel ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Die Grösste hatte dabei Biesenthal. Einen Freistoß vor das Tor der Britzer geschlagen, köpft Simon Bammel aus 5 Metern freistehend auf‘s Tor, doch Torwart Marvin Molkenthin ist da und hält mit einer Glanzparade die Führung fest. Kurz vor der Halbzeit dann der sehenswerte Auftritt von Rayk Kletzin. Mit seinem Torschuss aus 16 Metern trifft er nur die Latte, den abprallenden Ball köpft er dann aus 11 Metern zum 2:0 ein. So geht es in die Pause. In der zweiten Hälfte wollte Britz den Sack zu machen. Das gelang dann auch in der 56. Minute. Angelo Glashagen dribbelt sich, in seiner unwiderstehlichen Art, an drei Biesenthalern vorbei und legt den Ball auf Tristan Dieck ab, der aus 8 Metern zum 3:0 einschiebt. Tristan Dieck ist es auch, der in der 83. Minute einen Fehler in der Biesenthaler Abwehr zum 4:0 Endstand nutzt. Alles in allem, auch in dieser Höhe, ein verdienter Sieg. Mit nunmehr 28 Punkten und 33:13 Toren wurde der 4. Tabellenplatz gefestigt. Am 14. Spieltag geht es Sonntag zum SC Althüttendorf. Auch da hofft die Mannschaft wieder zu punkten, um den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren.

M. Molkenthin, S. Krumbach, L. Gersdorf, P. Neumann, E. Jenning, C. Schulze, M. Schulz, T. Dieck, R. Kletzin (C. Gersdorf), A. Glashagen (S. Walter), J. Schulte- Kersmecke (N. Schimmelpfennig)