Auswärtsniederlage in Oranienburg

(SK) Am 8. Spieltag der Landesklasse Nord musste das Britzer Team zur Reserve nach Oranienburg. Stark ersatzgeschwächt und ohne Cheftrainer E. Jürgens entwickelte sich ein gutklassiges Landesklassespiel mit guten Chancen auf beiden Seiten. Die Devise war klar, aus einer stabilen Abwehr ballsicher durch das Mittelfeld agieren und die sich bietenden Chancen konsequent nutzen.

Doch schon nach 3 Minuten konnte eine Flanke von rechts nicht unterbunden werden und unbedrängt im 5-Meterraum konnte der Oranienburger Stürmer Declan Nassar zur frühen Führung einköpfen. Doch die Britzer ließen sich nicht schocken und fanden zur Ballsicherheit. Schon in der 10 Minute bekamen die Britzer einen berechtigten Elfmeter zugesprochen. Der sonst sichere Kapitän Konrad Schulz konnte diesmal leider nicht verwandeln. Eine Szene, welche sich wie ein roter Faden durch das Britzer Spiel zog. Das Britzer Team spielte weiter gefällig nach vorn und erarbeitete sich gute Torchancen. Oranienburg wehrte die Angriffe gut ab und schaltete dann über ihre sehr schnellen Außenspieler selbst auf Angriff. Britz musste ständig auf der Hut sein ein zweites Tor zu verhindern. Kurz vor der Halbzeit boten sich noch zwei gute Möglichkeiten zum Ausgleichstreffer. Einen guten Abschluss durch Patrick Kirsten konnten die Oranienburger mit letzter Kraft noch zur Ecke klären. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff des guten Schiedsrichters, vergab Felix Kasch einen Rückpass von Max Roch nur ganz knapp. So ging es mit einer knappen Führung Oranienburgs in die Kabine. Hier sprach Co-Trainer Sven Krumbach entscheidende Punkte an und ermunterte seine Truppe weiter offensiv zu spielen.

Auch in der 2.Halbzeit fand Britz gut in die Partie und machte in der 54. Minute den absolut verdienten Ausgleich. Einen sehenswerten diagonalen Pass von Felix Kasch konnte John Singert am langen Pfosten gekonnt im Tor unterbringen. Leider wehrte die Freude nur 3 Minuten, da Oranienburg wieder pfeilschnell über die linke Seite durchbrach. Die perfekt getimte Flanke fand den Helmut Akwadah Tetteh, welcher Patrick Görlitz im Tor keine Chance ließ. Jetzt ließ sich Oranienburg tiefer in ihre Hälfte fallen und Britz hatte enorm Ballbesitz. Leider fand man am heutigen Tag nicht den perfekten Torabschluss. In der 70. Minuten dann ein Fehler im Abwehrverbund der Britzer. Anstatt den Torwart anzuspielen vertändelte man den Ball, diese Chance ließ sich Oranienburg nicht nehmen. Der Angreifer spielte den Ball genau vom rechten Strafraumeck quer, wo Zoran Vukovic nur den Fuß noch hinhalten musste. Jetzt stand es 3:1, aber Britz steckte nicht auf und Trainer Sven Krumbach stellte auf Dreierabwehrkette um und brachte mit Max Schulz einen offensiven Spieler. In der 80. Minute lief der Oranienburger Patrick Balaga aus seiner Hälfte links durch und war leider nicht zu stoppen. Seinen Superlauf krönte er mit einem gezielten Schuss zum 4:1 ins linke kurze Eck.

Am Ende fahren die Britzer mit einer 4:1 Niederlage nach Hause. Selbst das gut leitende Schirigespann meinte nach dem Spiel, dass dieses Ergebnis nicht den tatsächlichen Spielverlauf wiederspiegelt. Heute hat leider bei einer spielstarken Oranienburger Reserve das Quäntchen Glück im Abschluss gefehlt. Aber schon am nächsten Wochenende haben die Britzer die Möglichkeit gegen BW Wriezen 3 Punkte zu holen. Aber auch in diesem Spiel bedarf es eine konzentrierte Mannschaftsleistung um in der ausgeglichenen Landesklasse Punkte gegen den Abstieg zuholen.

Britz: Patrick Görlitz- Eirik Fink (Max Schulz)- Oliver Haase- Maximilian Roch- Patrick Kirsten- Philipp Neumann- Konrad Schulz- Jakob Scheuerecker- Felix Kasch- John Singert- Tim Franken