(TH) Der Ball rollt endlich wieder!

Am Freitag war es endlich soweit und die Rückrunde begann auch für D-Junioren. Gegner in Britz war die Mannschaft aus Althüttendorf. Eigentlich laut Aktenlage eine klare Sache.

Der Trainer warnte aber die Jungs bereits vor Spielbeginn dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen und eine volle Konzentration an den Tag zu legen, denn es war das erste Spiel seit ca. 5 Monaten auf einem Rasenplatz und ordentliches Training war auf Grund der Witterung vorher kaum möglich. Dieses merkte man der Mannschaft auch an. Sie war von Anfang an bemüht ein ordentliches Lauf- und Passspiel aufziehen, was aber nur mit mäßigem Erfolg gelang. Viele Bälle versprangen oder kamen nicht an.  Althüttendorf machte geschickt die Räume eng und rührte hinten ordentlich Beton an. Die Jungs vergaßen in der 1.Halbzeit gänzlich das das Spielfeld nicht nur aus 10 Quadratmeter besteht, sondern das das Spielfeld auch eine Außen- und Grundlinie hat. Immer wieder zogen alle Spieler in die Mitte und machten die Räume so eng, dass jeder Ball an des Gegners Fuß hängen blieb. Kann dennoch etwas durch, so hatte man Pech im Abschluss, es störte das Aluminium oder der Keeper hielt stark oder man sah einfach den besser postierten Nebenmann nicht. So dauerte es bis zur 26. Minute, als Hannes Badow eine sehenswerte Kombination im Mittelfeld mit einem kurzem Solo und einem trockenen Schuss zum 1:0 abschloss. Dann war endlich Halbzeit und für den Trainer galt es nun mahnende aber sachliche !!!! Worte zu finden und einige Veränderungen vorzunehmen. Die Mannschaft wurde wachgerüttelt und man begann die 2. Halbzeit jetzt mit einem 4er Mittelfeld. Der Erfolg zeigte sich auch gleich nach Wiederanpfiff, als innerhalb von 2 Minuten das 2 und 3:0 fielen. Nun war der Bann  und Althüttendorfs Willen gebrochen, was sich auch einigen härteren Fouls wiederspiegelte, aber dies gehört nun mal dazu. In den letzten 6 Minuten des Spiels drehten die Jungs nochmal richtig auf und zeigten die Kombinationen die man als Trainer eigentlich das ganze Spiel sehen wollte. Es schien als fiel bei allen nach dem 100. Saisontor (Glückwunsch Elias) eine Last ab und man spielte befreit auf. Am Ende musste man feststellen, es ist nicht alles Gold was glänzt (5 Euro fürs Phrasenschwein), 3 Punkte sind eingefahren und es gibt zum Glück noch ein wenig Arbeit für die Trainer.

Dank an Lucas der als Schiri einsprang und an Max der uns wiedermal aushalf und seine Aufgabe souverän erledigte. Jetzt geht es zum OSV, mal schauen wie es dort läuft oohhhhh Fortuna.