Unnötige Heimpleite (S.K) Am Sonnabend kam Viktoria Templin zum Punktspiel der LK-Nord nach Britz. Schon in der ganzen Trainingswoche mahnten die Trainer, dass dieses Spiel nur mit 100 prozentiger Einstellung aller Spieler bestritten werden kann. Templin kam zwar als Tabellenvorletzter, aber die Verantwortlichen haben die Winterpause genutzt um auf Einkaufstour zu gehen.  So war das Templiner-Team wesentlich stärker als im Hinspiel. Im Vorfeld bekamen die Fortunen einen neuen Trikotsatz von R. Seegebrecht überreicht. Vielen Dank  !!

 

Von der ersten Minute an war Templin daraus aus Standards für sich herauszuholen. Britz versuchte von hinten heraus einen geordneten Spielaufbau aufzuziehen und immer flach in die Spitze zu kommen. Die erste gute Torchance hatte P.Kirsten in der 22 min, als ihm ein eigentlicher Pass abrutschte und fasst im Templiner Tor landete. So wurde ein Freistoß in den Britzer Strafraum geschlagen und per Kopf zum 1:0 für Templin vollendet. In der 38.Min machte P. Kirsten den Ausgleichstreffer, aber leider war er knapp im Abseits. Als sich alle auf den Pausenpfiff einstellten, bekam Templin noch einen Eckstoß. Diesen Standard nutzten die Templiner und erhöhten durch einen Kopfball am langen Pfosten auf 2:0.

In der 2. Halbzeit brachten die Trainer einen weiteren schnellen Stürmer und verlangten vom Team mit Volldampf zu agieren. Dies zahlte sich in der 53. Min aus P. Kirsten erkämpfte sich den Ball und ließ auch den Torhüter keine Chance Anschlusstreffer!!! Jetzt wollte Britz mehr und drückte weiter aufs Tempo und den Ausgleich. In der 59. Min hatten schon alle den Torjubel auf den Lippen, aber der Schuss von R. Samuel strich nur hauchdünn am Pfosten vorbei. Viele fragwürdige Abseits-entscheidungen verhinderten einen weiteren Treffer. In der 65. Min hielt der Templiner Schlussmann bärenstark gegen Ch. Tobien. Der Ausgleichtreffer wollte einfach nicht fallen. Ein Foul am Templiner Strafraum pfiff der Schiedsrichter leider nicht. Templin schaltete blitzschnell auf Angriff um und erzielten durch eine lehrbuchreichen Konter das 3:1. Britz war nur kurz geschockt und versuchte mit aller Macht das Spiel noch zu drehen. In der 80. Min ließ sich P. Kirsten leider im letzten Moment noch vom Tor abdrängen. Kurz vor dem Ende verweigerte der nicht immer sicher agierende Schiedsrichter den Britzer noch einen Handelfmeter. So brachte Templin das Ergebnis über die Runden und feierten einen wichtigen Auswärtssieg.Fazit: Wie von Trainer E. Jürgens vorausgesagt Standards zu vermeiden, bekamen die Britzer zwei Standardtore!!! Britz hatte in der 2.Halbzeit eine sehr starke Phase wo der Ausgleichstreffer leider nicht fiel. Nun heißt es im Training weiter zu arbeiten und dann am kommenden Wochenende in Gartz zu bestehe