Trainingszeiten

DI / DO 19:00 - 20:30 Uhr
Trainer: Enrico Jürgens Telefon: 0173/9087089
Cotrainer: Sven Krumbach

Packende Schlussphase

(SK) Nach einer unnötigen Niederlage in der Vorwoche in Joachimsthal, kam dieses Wochenende die Eintracht aus Wandlitz zum nächsten Derby nach Britz. Beide Mannschaften war klar, dass es aufgrund der Tabellensituation ein sogenanntes 6 Punkte-Spiel ist. Der Gewinner konnte sich ein wenig vom Tabellenende absetzen und so wurde es ein Spiel, welches ohne großes taktieren von beiden Teams gespielt wurde. Wie in der Vorwoche fehlten den Fortunen einige wichtige Stammspieler, aber das Team von Trainer Enrico Jürgens kompensierte die Personalsituation und fightete um jeden Zentimeter Rasen. Gerade die „jungen Wilden“ finden sich immer besser im Spielsystem zurecht und die Philosophie auf Nachwuchs zu setzen zahlt sich mehr und mehr aus.

Heimspielsieg gegen den Tabellendritten

(SK) Zum ersten Rückrundenspieltag empfingen die Fortunen den starken Tabellendritten der Landesklasse Nord, den Schönower SV aus der Uckermark. Nach einer ordentlichen Vorbereitung mit nicht ganz so positiven Resultaten in den Spielen wurden die Britzer vom Trainerduo optimal auf das Spiel eingestellt. Im Vorfeld war klar, dass man das spielstarke polnische Quintett, mit den Topstürmern Szczupakiewicz und Szmulski irgendwie in den Griff bekommen muss.

Unnötige Auswärtsniederlage

(SK) Zum letzten Auswärtsspiel der Hinrunde in der Landesklasse fuhren die Fortunen zum starken Team nach Birkenwerder. Auf dem Kunstrasen und ungemütlichen Wetterverhältnissen entwickelte sich ein Spiel mit völlig verschiedenen Halbzeiten. Nach 5 erfolgreichen Spielen wollten die Fortunen auch etwas Zählbares mit nach Hause nehmen und so stellte Trainer Enrico Jürgens sein Team wieder gewohnt jung, schnell und offensiv auf. Birkenwerder wollte mit einem Sieg  den Anschluss an die Spitzengruppe wieder herstellen und setzte die Männer aus Britz früh unter Druck.

Heimsieg für die Fans

(SK) Nach dem Auswärtssieg am letzten Wochenende in Borgsdorf wollten die Fortunen natürlich im Heimspiel gegen Pinnow mit einem Sieg den Abstand zum Tabellenende vergrößern. Mit Pinnow kam der Tabellenletzte nach Britz, welcher aber am letzten Wochenende die Eintracht aus Wandlitz besiegte. Die ganze Woche über wurde akribisch und mit einer hohen Trainingsbeteiligung am angepeilten Heimsieg gearbeitet. Bis auf 5 Spieler konnte Trainer Enrico Jürgens diesmal aus dem Vollem schöpfen. Nur in der Abwehrkette musste der zuletzt sehr starke Jakob Scheuerecker ersetzt werden. Diesen Job erfüllte Erik Fink mit Bravour. Im gesamten Abwehrverbund wurde wieder hervorragend gearbeitet und so den Pinnower Jungs nur wenig Torchancen ermöglicht.

Verdienter Auswärtssieg der Fortunen

(SK) Nach der unnötigen Pokalniederlage am letzten Wochenende kam der Ligaalltag für die Fortunen gerade recht, um nötige Punkte im Abstiegskampf zu sammeln. Das Trainergespann Enrico Jürgens und Sven Krumbach konnten diesmal auf Spielmacher Sebastian Peters und Torjäger Erik Klein zurückgreifen. Allen war klar, dass dieses Spiel gegen den Aufsteiger aus Borgsdorf mit voller Konzentration angegangen werden muss, um die Miniserie mit drei ungeschlagenen Spielen in Folge nicht reißen zu lassen. Und der Weg der Fortunen auf die Jugend zu setzen wurde auch in diesem wichtigen Spiel weiter umgesetzt. Mit einem Durchschnittsalter von 23 Jahren wurde dem Gastgeber über die gesamte Spielzeit Paroli geboten.

Pokalniederlage in Zehdenick

(SK) Mit einer unnötigen Niederlage bei der Reserve aus Zehdenick verabschiedete sich die Fortuna im Achtelfinale des Kreispokals. Wie sagt man so schön Pokal hat seine eigenen Gesetze und dies zeigte sich auch an diesem Wochenende. Der Underdog zog alle Register, um den Favoriten aus der Landesklasse das Leben so schwer wie möglich zu machen. Die Britzer Personalsorgen führte zu vielen Umstellungen im Team und mit Ersatzkeeper Nico Saghy und Co Trainer Sven Krumbach auf der Bank waren die Möglichkeiten sehr begrenzt. Nichts desto trotz war die Marschroute von Trainer Enrico Jürgens klar auf das Weiterkommen gerichtet.

Erneutes Heimremis der Fortunen

(SK) Dieses Wochenende war die zweite Mannschaft des SV Altlüdersdorf zu Gast bei den Fortunen. Nach einer guten Trainingswoche wollte die Mannschaft den Abstand zum Tabellenmittelfeld mit einem Sieg verkürzen. Am Ende trennten sich beide Mannschaften leistungsgerecht mit 1:1. Wieder musste Trainer Enrico Jürgens einige Änderungen in seiner Startelf vornehmen. Torjäger Erik Klein musste auf die 6er Position rücken und sollte für kreative Impulse im Spielaufbau sorgen.

Punkteteilung im Fuchsbau

(SK) Am 10. Spieltag der Landesklasse Nord mussten die Fortunen aus Britz in den Fuchsbau nach Falkenthal. Personell zum letzten Wochenende hatte sich die Personallage verbessert und auch Chefcoach Enrico Jürgens war wieder bei seiner Mannschaft. Ziel war es etwas Zählbares in diesem schweren Auswärtsspiel mitzunehmen. Allen war klar, dass dies kein Selbstläufer wir, da Falkenthal nicht unbedingt zu den Lieblingsgegnern der Britzer zählt. Letzte Saison wurden beide Punktspiele verloren und bei den Britzern fehlten mit Sebastian Peters und Patrick Kirsten zwei ganz wichtige Stützen.

Wichtiger Heimpunkt gegen BW Wriezen

(SK) Nach der letzten Auswärtsniederlage in Oranienburg wollte das Team der Fortunen im Heimspiel gegen Wriezen wieder etwas für das Punktekonto machen. Aber auch diesmal sollte es kein einfaches Unterfangen werden, da nur 11 Spieler im Kader waren. Etliche Absagen innerhalb der Woche ließ den Kader auf Minimalmaß schrumpfen. Besonders schlimm war, dass die komplette 4er Kette ausfiel, sodass Co Trainer Sven Krumbach auf 3er Kette mit zwei  19jährigen Außenverteidigern umstellte. Diese Systemänderung funktionierte sehr gut, da man versuchte den Ball im Offensivbereich zu halten und mit Torwart Patrick Görlitz einen enorm starken Rückhalt hatte.

Auswärtsniederlage in Oranienburg

(SK) Am 8. Spieltag der Landesklasse Nord musste das Britzer Team zur Reserve nach Oranienburg. Stark ersatzgeschwächt und ohne Cheftrainer E. Jürgens entwickelte sich ein gutklassiges Landesklassespiel mit guten Chancen auf beiden Seiten. Die Devise war klar, aus einer stabilen Abwehr ballsicher durch das Mittelfeld agieren und die sich bietenden Chancen konsequent nutzen.