Im ersten Spiel der Saison ging es für unsere Jungs zur SpG Friedrichwalde/Joachimsthal

Bei durchwachsenem und teilweise windigem Wetter ging es für die A-Junioren sehr gut los. Bereits in der 2. Minute konnte man das erste Mal aufs Gegnertor halten. Der Schuss ging allerdings rechts vorbei. In der 6. Minute prüfte dann Milan Noack den Keeper der Gastgeber, welcher mühelos parierte. In der 9. Minute kommt Jakob Müller über die Außenbahn und flankt den Ball in den Strafraum, allerdings tritt der anvisierte Mitspieler am Ball vorbei und die Chance verpufft. Nun prüft auch mal der Gastgeber die Fähigkeiten von unserem Torwart. Magnus Siegels Schuss stellte aber kein Problem dar.

In der Folge entwickelte sich leider ein für die Zuschauer sehr unschönes Spiel. Allein zwischen der 11. und 31. Minute griff der Schiedsrichter 11x mal wegen Foul in das Spielgeschehen ein und verwarnte sowohl Maxime Maiwaldt von Lok/Fortuna als auch Moritz Wille vom Gastgeber mit der gelben Karte. Im Anschluss gab es dann wieder Fussball satt. In der 33. Spielminute konnten die Lok/Fortunen sich erstmalig für ihr dominantes Spiel belohnen. Titus Herrmann verlagerte das Spielgerät hinter den Torwart des Gastgebers zum 1:0. Dies rüttelte die Spieler von Finsterwalde/Joachimsthal wach. In der 37. Minute brachen sie durch unsere Abwehrreihe und standen Frei vor dem Tor. Keeper Leon Kries ist es zu verdanken, das der Ball nicht im Netz landete. Im letzten Augenblick kratze er den Ball von der Linie...... Halbzeit

Der bereits gelb belastete Moritz Wille wurde auf Seiten des Gastgebers durch Paul Mertinkat ersetzt. Dies war eine gute Entscheidung, da man bereits in der ersten Halbzeit sehen konnte, das er mit seiner körperbetonten Spielweise eine weitere Halbzeit nicht zu Ende spielen würde.

In der zweiten Halbzeit setzte sich das Geschehen der ersten Halbzeit fort. Friedrichwalde/Joachimsthal fand nichts ins Spiel und kassierte somit in der 64. Minute durch ein Foul von Magnus Spiegel sowohl einen folgenschweren Freistoß als auch eine weitere gelbe Karte. Den folgenden Freistoß verwandelte erneut Titus Herrmann über den Innenpfosten ins Tor. Eine verdiente 2:0- Führung für Lok/Fortuna. Abstimmungsprobleme zwischen Torwart und Hintermannschaft der SpG Friedrichwalde/Joachimsthal führten zum 3:0 durch Bennett Elias Buhn in der 67. Spielminute. Nur 2 Minuten später kam Pavel Olenin völlig frei zum Schuss, sein Ball geht haarscharf rechts am Tor vorbei. Sein Tor hätte er sich an diesem Tag verdient gehabt. Anschließend übernahm dann wieder der Schiedsrichter die Partie und zeigte sowohl Pavel Olenin, Philipp Petereit, Jannis Maasch als auch Lukasz Budyn in nur 7 Minute die gelbe Karte.

In der 79. Spielminute wechselte der Trainer der SpG Friedrichwalde/Joachimsthal Luis Ströble für Benjamin Quart ein. Ein Glückgriff wie sich nur eine Minute später rausstellen sollte. Luis Ströbele mit einem strammen Schuss vom 16er. Der Lok/Fortunen-Keeper kommt nicht mehr ran und der Ball zappelt im Netz - 1:3. In der 86. Minute war es dann so weit und der Kartenreigen der vergangen Minuten forderte in Form von Magnus Spiegel sein erstes Opfer, welcher mit gelb-rot vom Platz gestellt wurde. Geschwächt musste sich die SpG Friedrichwalde/Joachimsthal dem ohnehin überlegenen Gegner nun endgültig geschlagen geben und kassierte in der 88. Minute das Tor zum 1:4 durch Bennett Elias Buhn, welches den Schlusspunkt der Partie markierte.

22 gepfiffene Fouls, 8 gelbe und 1 gelb-rote Karte machen deutlich das wer an diesem Tag der gefährlichste Mann auf dem Platz war.

Abteilungen